Landesgartenschau Wangen 2024

Hintergründe und Zielsetzung

Die Wangener Bewerbung um die Ausrichtung einer Landesgartenschau hat beim Besuch der Bewertungskommission Anfang Juli 2009 großen Eindruck hinterlassen. Politik, Verwaltung und Bürgerschaft haben Geschlossenheit demonstriert und mit dem Konzept und seiner Präsentation überzeugt.

Den Ausgangspunkt der Wangener Bewerbung lieferte bereits im Frühjahr 2008 ein Besuch von Oberbürgermeister Michael Lang auf der Baustelle der Landesgartenschau in Bamberg. In Bamberg ist ein vergleichbares Spinnereiareal der ERBA Schauplatz der bayerischen Landesgartenschau 2012. Und von diesem Zeitpunkt an reifte die Entscheidung für die Wangener Bewerbung. Erste Untersuchungen des beauftragten Planungsbüros Senner aus Überlingen bestätigten die Machbarkeit einer Ausstellung. Mehr noch. Das Gelände erwies sich durch seine stadtnahe Lage als ideal. Fast 25 Hektar können für eine Landesgartenschau an Grünflächen im ERBA-Gelände und für den neu konzipierten Bürgerpark unterhalb des Gehrenbergs ausgewiesen werden. Die verkehrliche Erreichbarkeit und die naturräumlichen Gegebenheiten mit ursprünglichen Gewässern, topographischen Aussichtspunkten und Argenauen eignen sich nach Ansicht der Planer perfekt für die Modellierung der Ausstellungs- und Daueranlagen. Teile der alten Industriehallen der Spinnerei können als überdachte Veranstaltungsflächen für eine Landesgartenschau reaktiviert werden.

Fakten

Fläche: 25 ha
Zeitraum: April bis Oktober 2024
Diese Website speichert anonymisierte Nutzerdaten, um die Nutzung der Website zu dokumentieren. Dies erfolgt unter Einhaltung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Wenn Sie sich gegen eine zukünftige Datenerfassung entscheiden, wird ein Cookie in ihrem Browser gespeichert, um sich diese Entscheidung für ein Jahr zu merken.
Ich stimme der Speicherung zu | Ich lehne die Speicherung ab
650