Projekte | Grünes Klassenzimmer

Unterricht im Freien ist immer etwas Besonderes. Vor allem, wenn man dabei spielerisch den rücksichtsvollen Umgang mit der Natur lernen kann. Die „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist der Grundstein für das Umdenken und Handeln im täglichen Leben. Damit kann man nicht früh genug beginnen, am besten im Grünen Klassenzimmer, das bwgrün.de bei den Landesgartenschauen und seit 2009 auch bei den Gartenschauen einrichtet. Im Grünen Klassenzimmer wechseln die Schülerinnen und Schüler ständig, aber gleich spannend bleibt immer der Unterrichtsstoff. Aus einem umfangreichen Themenkatalog können je nach Leistungsstufe und Interessensgebiet Unterrichtseinheiten ausgewählt werden. Ob es sich um Ökolandbau oder eine Satelliten gesteuerte Schatzsuche, um das Naturerlebnis Wald, die Steinzeit oder die Honigbiene, die Vermehrung von Pflanzen oder die Faszination Boden handelt – immer geht es neben der Wissensvermittlung auch darum, soziale, kommunikative und emotionale Kompetenzen zu fördern. Das Grüne Klassenzimmer haben seit 2002 rund 4.800 Klassen mit über 100.000 Schülerinnen und Schüler mit Erfolg und großem Vergnügen besucht.

bwgrün.de betreibt das Grüne Klassenzimmer als nachhaltiges und langfristiges Projekt und steht auch allen interessierten Städten und Gemeinden mit Rat und Tat zur Seite. Kehl und Heidenheim an der Brenz gingen mit gutem Beispiel voran und führten das Grüne Klassenzimmer nach Abschluss der Landesgartenschau weiter. 2015 richtete auch Schwäbisch Gmünd im Nachgang an die sehr erfolgreiche Landesgartenschau 2014 ein Grünes Klassenzimmer ein. Und natürlich können auch Kommunen, die keine Gartenschau planen, das Know-how von bwgrün.de abrufen.

Alle Informationen zum aktuellen Grünen Klassenzimmer finden Sie unter:
www.gruenesklassenzimmer-bwgruen.de

Baden-Württemberg gestalten. Landesgartenschauen fördern.

2021 Überlingen
2021 Eppingen
2022 Neuenburg am Rhein
2023 Balingen
2024 Wangen im Allgäu
2025 Freudenstadt und Baiersbronn
2026 Ellwangen
2027 Bad Urach
2028 Rottweil
2029 Vaihingen an der Enz
2030 Ulm
2031 Bretten
2032 Offenburg
2033 Benningen und Marbach
2034 Bad Mergentheim
2035 Riedlingen
2036 Rastatt