Gartenschau Balingen 2023

Die Eyach stärken

Hintergründe und Zielsetzung

Mit einer Kernstadt und zwölf in den 1970er Jahren angegliederten Teilorten hat Balingen eine besondere Stadtstruktur. Durch die komplette Sanierung der historischen Kernstadt ist es Balingen gelungen, die Stadtgeschichte modern aufzuarbeiten und eine attraktive, zukunftsfähige Innenstadt zu schaffen. Nun folgt eine umfassende Freiraumgestaltung. Das Konzept der Gartenschau sieht unter anderem vor, an das bereits bestehende „grüne Band“ der naturnahen Eyach, das die Stadt in Nord-Süd-Richtung durchfließt, anzuknüpfen und dieses in die Stadtgestaltung zu integrieren. Sieben Einzelstandorte entlang dieses Bandes geben an städtebaulichen Schwerpunkten durch ihre Gestaltung eine „grüne Antwort“ auf die Stadt und schaffen Erlebnisräume. Die Schnittstellen der Gartenschaustandorte mit der städtischen Parkrandbebauung sind eine Kombination aus durchlässiger, lichter Gestaltung und klarer Formensprache. Die Gartenschaustandorte sollen durch die angrenzende Bebauung und die markant durchfließende Eyach einen eindeutigen stadträumlichen Aspekt erhalten, um die Ost-West-Verbindungen über die Eyach hinweg zu stärken und ein klares Stadtbild zu schaffen. Durch den Wechsel von naturnaher Eyach und den städtisch geprägten Gartenschaustandorten entsteht ein lebendiges Spannungsfeld zwischen Natur und Stadt. Es ergeben sich sieben attraktive Aufenthaltsbereiche am Wasser, die durch das integrierte Renaturierungsprogramm der Eyach verbunden sind: Steinach-Wasserfall, ehemalige Seilerbahn und Stadtmauer, Zollernschloss und Klein-Venedig, Etzelbachtal und Stadthalle, Stadtgarten, Eyachanlagen und das Au-Stadion.

Fakten

Fläche: 22 ha
Zeitraum: Mai bis September 2023