Landesgartenschau Nagold 2012

Natürlich Nagold – Ein zusammenhängendes Grün entsteht im Flusstal

Hintergründe und Zielsetzung

„Grüne Urbanität” heißt das Motto, unter dem die Innenstadt eine bessere Verbindung zur Parklandschaft am Fluss erhält. Vom Stadtpark Kleb erstreckt sich das geplante Gelände vier Kilometer entlang der Nagold und der Waldach bis zum Riedbrunnen und schließt am Viadukt ab. Die Landesgartenschau bietet die Möglichkeit, die partiell vorhandenen Grünzüge entlang der Nagold und der Waldach zu einem zusammenhängenden Grünsystem zu entwickeln. Auf diese Weise entsteht ein grünes Rückgrat der Stadt.
Neben dem traditionell gestalteten Stadtpark wird ein zweiter grüner Schwerpunkt, der Riedbrunnenpark, realisiert. Am Schlossbergfuß wird eine Gartenterrasse mit anspruchvollen Blumenparterres angelegt. Eine Treppenachse führt aus dem Park auf die Burgruine und bindet das Wahrzeichen Nagolds in die urbanen Freiräume ein.

Fakten

Fläche: 16 ha
Zeitraum: 27. April – 14. Oktober 2012 (verlängert von 7. Oktober!)
Besucher: 1,03 Millionen
Planer: Stefan Fromm, Freier Garten- und Landschaftsarchitekt, Dettenhausen
Planer des Bewerbungskonzepts: faktorgruen, Freie Landschaftsarchitekten BDLA, Denzlingen

 

Baden-Württemberg gestalten. Landesgartenschauen fördern.

2021 Überlingen
2022 Eppingen
2022 Neuenburg am Rhein
2023 Balingen
2024 Wangen im Allgäu
2025 Freudenstadt und Baiersbronn
2026 Ellwangen
2027 Bad Urach
2028 Rottweil
2029 Vaihingen an der Enz
2030 Ulm
2031 Bretten
2032 Offenburg
2033 Benningen und Marbach
2034 Bad Mergentheim
2035 Riedlingen
2036 Rastatt