1991 Landesgartenschau Hockenheim

Tauchen Sie ein ins Blütenmeer – Ein Grünzug mit Stadtanschluss

Hintergründe und Zielsetzung

Ein zwei Kilometer langes, relativ schmales Areal, das durch den Bau der Schnellbahntrasse Mannheim-Stuttgart entlang des Stadtrandes von Hockenheim entstanden war, wurde zum Park umgestaltet. An diesen Kernbereich schloss sich die neue Grünanlage entlang des Kraichbaches an, der auf einer Länge von etwa 500 Metern renaturiert wurde. Mehrere begrünte Straßen verknüpften den neuen grünen Stadtrand mit der Innenstadt von Hockenheim. Wie sehr man sich in Hockenheim mit der Landesgartenschau verbunden fühlte, unterstreicht noch heute die Bezeichnung „Gartenschaupark”.

Fakten

Fläche: 20 ha
Besucher: 1,12 Millionen
Planer: Hannes Schreiner, freier Landschaftsarchitekt, Stuttgart